Erlaufsee, Zeller Hut im Hintergrund Grosser Kainz Erlaufursprung Blick zur Bürgeralpe Blick vom Gemeindealpe-Wanderweg zu den Zellerhüten Blick von der Bürgeralpe Blick von der Gemeindealpe

Erlaufsee, Zeller Hut im Hintergrund

Grosser Kainz

Erlaufursprung

Blick zur Bürgeralpe

Blick vom Gemeindealpe-Wanderweg zu den Zellerhüten

Blick von der Bürgeralpe

Blick von der Gemeindealpe

Die Gemeindealpe hieß früher auch die "Muhmenalpe". Sowohl auf dem Hexenberg Ötscher als auch auf der Gemeindealpe sollen sich früher allerlei Geister und Feen getummelt haben, weshalb sie im 13.Jahrhundert als "mons mumenalbe", also Berg der Muhmen bezeichnet wurde. Demnach war nach uralten Vorstellungen der Gipfel von allerlei Nebelgestalten umgeben. Vielleicht waren es die verführerischen Wildfräulein oder auch Wassernixen, die dem nahen Erlaufsee entstiegen. Seit alters her brannten hier oben gleichsam als Absage an alle finsteren Mächte Sonnwendfeuer. Erst viel später errichtete man auf der Gemeindealpe, dem beliebten Hausberg der Mitterbacher, ein Gipfelkreuz.

www.gemeindealpe.at